Unser Ausflug zur Bäckerei Hampe

Im Rahmen unseres Projektes „Gesunde Ernährung in der Rappelkiste“ unternahmen wir am 20.10.2010 einen Ausflug zu unserer Bäckerei. Gemeinsam gingen wir der Frage nach, wo unser Brot und unsere Brötchen, die wir seit Jahren von der Bäckerei beziehen, herkommen.

So machten wir uns auf und erreichten nach einer gemütlichen Fahrt durch das herbstliche Siegerland unsere Bäckerei. Schon mit einer Schürze und einer Bäckermütze für jedes Kind bewaffnet wurden wir herzlich empfangen. In der Bäckerei herrschte noch reges Treiben und die Kinder bekamen gleich einen Eindruck von der Arbeit. Jedes Kind bekam einen Klumpen Teig und unter Anleitung der netten Bäckersfrau entstanden wunderschöne Weckmänner. Selbst unsere Kleinsten, fast schon 3 Jahre, schafften die gezielten Schnitte, um Beine und Arme zu modellieren, konnten sie doch dabei kaum über den Backtisch gucken. Mit Rosinenaugen und unserer eigenen Kreation, dem Rosinenbauchnabel, brachten wir unsere Weckmänner in den Gärschrank und hatten Zeit für einen Rundgang durch die Bäckerei. Die Kinder hatten die Möglichkeit, den fleißigen Angestellten über die Schulter zu sehen und einen vorsichtigen Blick in die Lagerräume des Hauses zu werfen. Besonders beeindruckend für die Kinder waren die riesigen Mehlsäcke, aus denen dann „unser täglich Brot“ entsteht. Wir hatten auch die Gelegenheit, unsere eigenen Körnerbrötchen zu machen. Aus dem Teig kneteten die Kinder ihre eigene Brötchenform und in Leinsamen gewälzt entstanden leckere „Rappelkistenkörnerbrötchen“. Wir waren dabei, als unsere Weckmänner und Brötchen in den Ofen wanderten und sahen wie alles wuchs und Form annahm. Mit Tüten voll unserer eigenen Backwaren machten wir uns nach einem ereignisreichen Vormittag auf den Weg zurück in die Rappelkiste. Auf die letzte Frage der Bäckerin, wer denn später auch mal Bäcker werden will, gingen viele Hände in die Höhe. Am Nachmittag in der Kita gab es übrigens unsere eigenen Brötchen. Mit Butter und einem Apfel oder einer Birne dazu … ein Erlebnis! Die Weckmänner wanderten am Nachmittag mit ihren kleinen Besitzern nach Hause und ich glaube, es gab für die Eltern eine Menge zu hören.

Norda Salchow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.