Ostern 2020 zu Zeiten von Corona!

Es ist April 2020 und nichts, ist wie immer!

Unsere Kinder haben schon im März angefangen ihre Osterkörbchen zu basteln und wir waren in unserer Planung mal richtig früh.

Nun haben wir Anfang April, die Kita ist fast verwaist, einige Kollegen sind im Homeoffice, schreiben Portfolioberichte, Vorbereitungen, Homepageartikel und einige betreuen unsere liebe Amalia.

Wir stehen in Kontakt mit unseren Familien und vermissen uns alle gegenseitig.

Der Plan des Teams ist es, Ostern für unsere Kinder nicht ausfallen zu lassen und so entstand dieser Plan.

Tanja hat in Heimarbeit alle Osterkörbchen fertig gestellt, unseren Ausfahrplan aufgestellt und alles Nötige eingekauft. Nancy und Sabrina haben gemeinsam mit Amalia die Eier gefärbt und Norda hat die Briefe für die Familien ausgearbeitet. Am Gründonnerstag wusste dann jeder aus dem Team was er zu tun hatte und ist bepackt mit „seinen“ Körbchen zu „seinen“ Familien gefahren.

So gab es in gebührendem Abstand eine nette und lang ersehnte Unterhaltung bei der Übergabe, ein heimliches Verstecken des Körbchens und auch ein überreichen über den Gartenzaun.

Die Kinder bekamen mit unserem kleinen Familienbrief die Aufgabe ein Bild für die Kita zu malen, damit wir das Bild in der Kita aufhängen können. Schon am Dienstag nach Ostern flatterten die ersten Bilder ins Haus und schmücken jetzt unsere Fenster.

 

…….und manchmal dreht sich die Welt, nicht so, wie sie einem gefällt.

Norda Salchow